• Schachklub Sontheim/Brenz e.V.

    Der größte Dorfschachklub Deutschlands mit über 150 Mitgliedern und 9 aktiven Erwachsenen- und Jugendmannschaften
  • Wir trainieren 2x pro Woche:

    Dienstag ab 19 Uhr
    Freitag ab 18 Uhr (Jugend) bzw. ab 20 Uhr (Erwachsene)
    Neulinge und Anfänger sind herzlich willkommen!
  • 1
  • 2

News

A-Klasse: Gemischte Gefühle…

Am vergangenen Sonntag wurden die 3.+ 4.Runde der A-Klasse in Heidenheim ausgetragen. Als erster
Gegner kam Giengen 2 auf unsere Sechste zu. Obwohl hier letztlich doch noch deutlich mit 3:1
gewonnen werden konnte, zeichnete sich schon ab, dass die Jungs heute nicht ihren besten Tag
hatten. Torben Horsch (Brett 1) übersah einen Figurengewinn und musste sich seinen Sieg hart im
Endspiel erarbeiten. Kaya Kaplan (2) stand mehrmals auf Verlust, konnte aber immer wieder von den
groben Fehlern seiner Gegnerin profitieren. Ihr letzte war das Übersehen eines Grundlinienmatts –
Glück gehabt oder gut gekämpft . Lenny Hornung (3) spielte seine Eröffnung etwas unsauber und
stand mit einer Figur weniger da. Als er sie gerade zurückerobert hatte, übersah er ein einzügiges
Matt und musste seinem Gegner gratulieren. Lediglich Eric Horsch (4) hatte überhaupt keine
Probleme mit seiner Gegnerin und fuhr seinen Sieg souverän ein. Trotz Ermahnung in der Pause, lief
es am Nachmittag nicht besser. Gegen den direkten Konkurrenten Königsbronn 3 standen Kaya und
Eric schnell mit einer Figur weniger da. Zwar versuchten sie noch ihr Möglichstes, aber der Nachteil
war einfach zu groß – 0:2. Lenny zeigte tolle Ideen im Endspiel und konnte seine Gegnerin letztlich
Matt setzen. Doch leider musste Torben an diesem Tag am Spitzenbrett einsehen, dass sein Gegner
die besseren Ideen hatte und somit ging der Kampf mit 1:3 verloren. Besser machte es unsere
„Siebte“: Gegen Schnaitheim gab es keine Probleme. Denn diese hatten für das
„Vortagesgeburtstagskind“ Elias Dörner (Brett 4) gleich noch ein „Geschenk“ mitgebracht- oder auch
nicht. Denn das 4.Brett blieb leer und Elias gewann kampflos (was diesen nicht sehr erfreute, im
Gegenteil). Die anderen Drei machten ihre Sache richtig gut und es sah nach einem möglichen 4:0-
Sieg aus. Doch leider übersah Jakob Süß (3) just nach einem Springergewinn, dass seine Dame
angegriffen war. Der Verlust der Dame war natürlich zu viel und er verlor. Neil Albrecht hingegen
zeigte ein tolles Turmendspiel und konnte für die Führung sorgen. Den Schlusspunkt setzte Jonas
Schalamon am Spitzenbrett indem er seinen Bauern zur Dame umwandelte – 3:1. Dieses Ergebnis
gab es dann gleich nochmals. Gegen Heidenheim 4 gingen alle Akteure viel zu schnell zu Werke
(wollten alle heim?). An Brett1 übersah der Gegner von Jonas dessen schönen Mattangriff und es
stand 1:0 für uns. Leider lief es m 3.Brett genau andersrum und Jakob übersah ein Matt – 1:1. Nach
dem Neil wieder ein tolles Endspiel letztlich ohne große Mühen gewinnen konnte, hing es an Elias, ob
es zum Mannschaftssieg reichen würde. In einer vogelwilden Partie kam er mit einem Mehrbauern
ins Endspiel. Die Opposition vor Augen fand er den einfachen Gewinn nicht und der Schiedsrichter
kontrollierte bereits eine dreimalige Stellungswiederholung, was ein Remis zur Folge gehabt hätte.
Aber genau da fand Elias einen anderen Gewinnweg und ließ seinen Randbauern zur Dame werden.
Der Rest war Technik – 3:1. Somit gemischte Gefühle an diesem Spieltag. Aber die Plätze 2 und 3 in
der Tabelle sind trotzdem eine schöne Momentaufnahme, die immer noch, der Rückrunde sei Dank,
von mehr träumen lassen.

Sehr gute Sontheimer Resultate beim 17. Hellenstein-Open in Heidenheim!

51 Schachfreunde aus der größeren Region trafen sich, um 7 Runden Schnellschach nach Schweizer System und
2 x 10 Minuten + je 5 Sekunden Bedenkzeit pro Zug zu spielen. Der bei Post SV Ulm aktiv gemeldete FM Roland
Fritz, der auch beim Schachklub Sontheim Mitglied ist, siegte mit 6 Punkten. Gleich hinter Volker Duschek (5 ½),
Karlsruher SF, und CM (FIDE - Candidate Master) Andreas Hönick (5 ½), SG Schwäbisch Gmünd, erkämpfte sich
unser Andreas Klein (5 ½) punktgleich den 4. Rang! Roland Mayer (5) erklomm gar vom 18. Startrangplatz nach
DWZ den 7. Abschlussrang! Bernhard Masur (3 ½) erzielte Rang 27, Alexander Abt (3) kam auf Rang 31., Max
Hieber (3) Rang 34 und Alexander Kübler (2 ½) Rang 41.

3. Runde Landesliga: SG Schwäbisch Gmünd 2 - SK Sontheim/Brenz 2 4 : 4

Die erste Runde mit wenig Fortune gegen Crailsheim 1 gestartet, Runde 2 spielfrei (da dieses Jahr elf Teams in
der Landesliga) und jetzt in Runde 3 auswärts gegen den Aufstiegsfavoriten Schwäbisch Gmünd 2. Das schienen
keine guten Vorzeichen und tatsächlich sah es nach 2 ½ Stunden schon ziemlich düster aus. Josef Mayer (Brett 1)
und Dieter Frühsorger (2) mussten die Waffen strecken und Ersatzmann Roland Mayer (7) hatte bis dato mit
seinem Grand-Prix-Angriff mehrere Siegchancen ausgelassen und musste nun in einem Damen-Bauern-Endspiel
ins Remis einwilligen. Bald darauf musste Bernhard Masur (4) kapitulieren und wenig später folgte das Remis von
Martin Schauz (6) nach einer schottischen Eröffnung die in die Nordische Eröffnung wandelte in einem unklaren
Turm-Bauern-Endspiel. Aber Sontheim 2 zeigte nach diesem 4 : 1 – Rückstand Charakter und kämpfte.
Mannschaftsführer Nathanael Häußler (5) brachte nach seiner Pirc-Ufimzev-Verteidigung (auch Jugoslawische
Verteidigung genannt) die Wende mit einem schön herausgespielten Endspiel zum ersten Sontheimer Sieg.
Ersatzmann Igor Frühsorger (8) zeigte seinem Gegner nach der Paulsen-Variante der Sizilianischen Verteidigung
in einem schulbuchmäßigen Figuren-Bauern-Endspiel, dass verschiedenfarbige Läufer keine Remis-Garantie sind
und gewann überzeugend. Holger Walliser (3) war aus der französischen Eröffnung gut herausgekommen und sein
Gegner opferte dann einen Springer gegen Bauern und lud Holger damit ein, seine exzellenten Endspielkünste bis
zum Sieg zu zelebrieren. Ausgleich zum 4 : 4! Zwar ist Sontheim 2 nach diesem 4 : 4 noch auf dem vorletzten
Rang, aber das wird sich angesichts der kommenden schwächeren Gegner zum Positiven ändern.

Württembergische Amateur-Meisterschaft in Murrhardt = Alexander Kübler holt sich Silbermedaille!

In Murrhardt wurde die Serie der Württembergischen Amateur-Meisterschaften fortgesetzt. Der Modus ist stets,
dass beginnend ab dem nominell stärksten Spieler immer Vierergruppen gebildet werden, die untereinander „jeder-
gegen-jeden“ spielen mit 2 x 90 Minuten Bedenkzeit und Notationspflicht. Alexander Kübler erfocht sich in seiner
Leistungsgruppe zwei Punkte aus drei Spielen und ging dann ins Stechen per Blitzpartien. Erst die dritte Partie
brachte in einem dramatischen Finish die Entscheidung. Beide Blättchen fielen gleichzeitig, der Murrhardter
Schiedsrichter meinte jedoch, dass bei dem älteren Uhrenmodel Alexanders Blättchen einen Sekundenbruchteil
vor dem seines Murrhardter Gegners gefallen sei. Sogenannte Tatsachenentscheidungen müssen auch im
Schachsport akzeptiert werden und Rang zwei ist und bleibt auch ein tolles Ergebnis. Tony Malome schaffte in
seiner Gruppe 1 ½ Punkte und Rang 3, Hans-Peter Grandel hätte den Preis für klasse Eröffnungen verdient
gehabt, alleine nach zwei völlig weggeschmissenen Partien blieb nur ein halber Zähler und Rang 4.

3. Runde Bezirksliga: TSF Welzheim 1 - SK Sontheim/Brenz 3 4 : 4

Die als sehr heimspielstark bekannte Welzheimer Erste spielte in Stammaufstellung, also in Bestbesetzung,
Sontheim 3 hingegen setzte zwei Mann Ersatz ein. Sontheim 3 hatte immer noch Ø je 26 DWZ-Punkte plus pro
Brett und startete auch sehr stabil und an den meisten Brettern optisch etwas besser. Positionelle Vorteile an den
einzelnen Brettern konnte keine der beiden Mannschaften für sich nutzen, vielmehr wurde nach 1 ½ Stunden
Spielzeit ein Brett nach dem anderen Remis gegeben. Unser Jüngster Alexander Abt war der letzte, der nach 3 ¼
Stunden Spielzeit ins Unentschieden einwilligte. Von den Brettern 1-8 spielten also Roland Mayer, Igor Frühsorger,
Max Hieber, Stephan Weiß, Hans-Peter Grandel, Alexander Abt, Günter Nieß und Alexander Kübler jeweils
Unentschieden. Diese acht Unentschieden wurden tatsächlich ausgekämpft, gleichwohl wird ein derartiges sehr
seltenes Resultat zweifellos Anlass für Spekulationen und Gerüchte geben. Aktuell damit übrigens Rang 4.

Kontakt

roland mayer
Vorsitzender
Roland Mayer
Gartenstr. 12
89168 Niederstotzingen
Tel.: 07325 / 91 93 15
Mobil:0173 / 68 30 482
E-Mail:roland.mayer@schwaben-net.de

Adresse

Schachklub Sontheim/Brenz e.V.
Graues Schulhaus
Neustraße 62
89567 Sontheim/Brenz
0 73 25 / 36 82
web@schach-sontheim.de


Di: 19:00 - 23:00 Uhr
Fr: 18:00 - 24:00 Uhr