• 9 Mannschaften aller Altersklassen

    Der Schachklub Sontheim/Brenz e.V. schickt diese Saison 8 Erwachsenen- und eine Jugendmannschaft von der Verbandsliga bis zur A-Klasse ins Rennen
  • 1

7.+ 8. Mannschaft

A-Klasse: „Verschlafene“ 5.Runde kostet Meisterchancen

Leider ließen beide Teams bei der 5.Runde Konzentriertheit vermissen. So schlichen sich viele Fehler
ein und die Folge waren unnötige Mannschaftspunktverluste von Sontheim 6 und 7. Sontheim 6
konnte sich dank zweier Siege von Lenny Hornung (3) und Torben Horsch (1) noch in ein
Mannschaftsremis retten, für Sontheim 7 reichte dies denkbar knapp nicht. Der Sieg von Neil
Albrecht (3) sowie das Remis von Jonas Schalamon am Spitzenbrett waren dafür zu wenig. Als zweite
Begegnung an diesem Spieltag in Königsbronn stand in der 1.Runde der Rückrunde (also die 6.Runde
insgesamt - reichlich kompliziert) das Rückspiel von Sontheim6- Sontheim 7 an. Das Hinspiel ging
bekanntlich 4:0 an den Favoriten. Aber an diesem Tag kam alles ganz anders. Die „Mittelbretter“
Lenny und Kaya Kaplan konnten sich zwar gute Stellungen erarbeiten, übersahen aber in der Folge
gute Züge. Somit konnte die „Edelersatzfrau“ von Sontheim 7 Kaya gut auskontern und ihn letztlich
sehenswert Matt setzen. Etwas weniger spektakulär war es bei der Partie Lenny – Neil. Statt selbst
einen guten Angriff aufs Brett zu setzen, stellte Lenny Turm und Partie ein – 0:2. Bei den beiden
Horschbrüdern sah es ebenfalls wenig nach Siegen aus. Eric Horsch versuchte gegen Elias Dörner
alles, aber der Läufer von Elias hielt mit seinem König die drei Bauern von Eric auf – Remis. Somit war
der Kampf entschieden und Torben und Jonas einigten sich auf ebenfalls auf Remis, was den 3:1-Sieg
der Siebten perfekt machten. Beide Teams liegen nun auf den Plätzen 2 und 3 schon vier
Mannschaftspunkte hinter den Königsbronnern, die sich sicherlich bei nur noch vier ausstehenden
Runden den Platz an der Sonne nicht mehr nehmen lassen werden.

A-Klasse: Gemischte Gefühle…

Am vergangenen Sonntag wurden die 3.+ 4.Runde der A-Klasse in Heidenheim ausgetragen. Als erster
Gegner kam Giengen 2 auf unsere Sechste zu. Obwohl hier letztlich doch noch deutlich mit 3:1
gewonnen werden konnte, zeichnete sich schon ab, dass die Jungs heute nicht ihren besten Tag
hatten. Torben Horsch (Brett 1) übersah einen Figurengewinn und musste sich seinen Sieg hart im
Endspiel erarbeiten. Kaya Kaplan (2) stand mehrmals auf Verlust, konnte aber immer wieder von den
groben Fehlern seiner Gegnerin profitieren. Ihr letzte war das Übersehen eines Grundlinienmatts –
Glück gehabt oder gut gekämpft . Lenny Hornung (3) spielte seine Eröffnung etwas unsauber und
stand mit einer Figur weniger da. Als er sie gerade zurückerobert hatte, übersah er ein einzügiges
Matt und musste seinem Gegner gratulieren. Lediglich Eric Horsch (4) hatte überhaupt keine
Probleme mit seiner Gegnerin und fuhr seinen Sieg souverän ein. Trotz Ermahnung in der Pause, lief
es am Nachmittag nicht besser. Gegen den direkten Konkurrenten Königsbronn 3 standen Kaya und
Eric schnell mit einer Figur weniger da. Zwar versuchten sie noch ihr Möglichstes, aber der Nachteil
war einfach zu groß – 0:2. Lenny zeigte tolle Ideen im Endspiel und konnte seine Gegnerin letztlich
Matt setzen. Doch leider musste Torben an diesem Tag am Spitzenbrett einsehen, dass sein Gegner
die besseren Ideen hatte und somit ging der Kampf mit 1:3 verloren. Besser machte es unsere
„Siebte“: Gegen Schnaitheim gab es keine Probleme. Denn diese hatten für das
„Vortagesgeburtstagskind“ Elias Dörner (Brett 4) gleich noch ein „Geschenk“ mitgebracht- oder auch
nicht. Denn das 4.Brett blieb leer und Elias gewann kampflos (was diesen nicht sehr erfreute, im
Gegenteil). Die anderen Drei machten ihre Sache richtig gut und es sah nach einem möglichen 4:0-
Sieg aus. Doch leider übersah Jakob Süß (3) just nach einem Springergewinn, dass seine Dame
angegriffen war. Der Verlust der Dame war natürlich zu viel und er verlor. Neil Albrecht hingegen
zeigte ein tolles Turmendspiel und konnte für die Führung sorgen. Den Schlusspunkt setzte Jonas
Schalamon am Spitzenbrett indem er seinen Bauern zur Dame umwandelte – 3:1. Dieses Ergebnis
gab es dann gleich nochmals. Gegen Heidenheim 4 gingen alle Akteure viel zu schnell zu Werke
(wollten alle heim?). An Brett1 übersah der Gegner von Jonas dessen schönen Mattangriff und es
stand 1:0 für uns. Leider lief es m 3.Brett genau andersrum und Jakob übersah ein Matt – 1:1. Nach
dem Neil wieder ein tolles Endspiel letztlich ohne große Mühen gewinnen konnte, hing es an Elias, ob
es zum Mannschaftssieg reichen würde. In einer vogelwilden Partie kam er mit einem Mehrbauern
ins Endspiel. Die Opposition vor Augen fand er den einfachen Gewinn nicht und der Schiedsrichter
kontrollierte bereits eine dreimalige Stellungswiederholung, was ein Remis zur Folge gehabt hätte.
Aber genau da fand Elias einen anderen Gewinnweg und ließ seinen Randbauern zur Dame werden.
Der Rest war Technik – 3:1. Somit gemischte Gefühle an diesem Spieltag. Aber die Plätze 2 und 3 in
der Tabelle sind trotzdem eine schöne Momentaufnahme, die immer noch, der Rückrunde sei Dank,
von mehr träumen lassen.

Zwei Siege für Sontheim 7 und 8

Ein auf ganzer Linie erfolgreicher Spieltag der A-Klasse fand am letzten Sonntag aus Sicht der Sontheimer statt. Gegen die beiden Gastmannschaften Schnaitheim 2 und Giengen 2 konnten die beiden Jugendteams ihre Partien gewinnen: Sontheim 7n siegte sowohl gegen Giengen wie auch gegen Schnaitheim mit 4:0. Die Brüder Eric und Torben Horsch, Tony Malome und Kaya Kaplan holten alle zwei Siege aus zwei Partien. Gegen das Nachwuchsteam aus Giengen konnte Sontheim 8 ebenfalls mit 4:0 gewinnen, gegen Schnaitheim ging es deutlich spannender zu. Letztlich siegte man denkbar knapp mit 2,5:1,5. Für Sontheim 8 spielten: Hanna Romes (1,5/2), Zara AKpolat (2/2), Jonas Schalamon (1/2) und der erst 7-jährige Lenny Hornung (2/2).

A-Klasse 1. Runde:

In der reformierten A-Klasse (Doppelrundig und Doppelspieltage) hieß es am letzten Samstag (das Spiel wurde um einen Tag vorverlegt) Sontheim 8 – Sontheim 7. Vom Papier her eigentlich eine klare Sache, da die Jungs der „Siebten“ deutlich länger dabei sind. Darum „holte“ sich die Achte auch Unterstützung in Form von Hanna Romes, die für die Achte am Spitzenbrett gegen Torben Horsch ran durfte. Diese Partie dauerte erwartungsgemäß am längsten. Hanna konnte sich lange Zeit gut verteidigen, übersah dann aber einen Dreifachangriff mit zeitgleicher Fesselung ihres Springers und kämpfte in der Folge vergebens - 0:1. Tony Malome konnte am zweiten Brett mit seiner Ruhe überzeugen. Zara Akpolat war wohl hingegen bei ihrem ersten Einsatz etwas aufgeregt und ließ sich die Dame abluchsen. Dieser Fehler war nicht mehr zu reparieren – 0:2.Am dritten Brett sah es lange Zeit für einen klaren Sieg für die Siebte aus, denn Kaya Kaplan hatte Jonas Schalamon eigentlich gut im Griff. Siegesgewiss übersah dann aber Kaya die letzte Chance und Falle von Jonas und musste sich in zwei Zügen Matt setzen lassen (Grundreihenmatt) 1:2. Am 4.Brett kam der gerade erst 7-jährige Lenny Hornung für die Achte zum Zuge. Er zeigte über lange Strecken eine super Partie und konnte zwei Figuren seines Gegners Eric Horsch schön gewinnen. Irgendwie kam er dann aber leider etwas vom Wege ab, was bei Anfängern auch immer am ungewohnten Mitschreiben liegen kann und Eric ließ sich nicht lange bitten und setzte in der Folge Matt - 3:1. Die Siebte konnte somit also erwartungsgemäß in die Klasse starten, muss sich aber in zwei Wochen unbedingt steigern. Die Achte wird in den kommenden Spielen viel dazulernen und sicherlich (noch mehr) Chancen gegen dann auch etwas leichtere Gegner bekommen.

  • 1
  • 2

Kontakt

roland mayer
Vorsitzender
Roland Mayer
Gartenstr. 12
89168 Niederstotzingen
Tel.: 07325 / 91 93 15
Mobil:0173 / 68 30 482
E-Mail:roland.mayer@schwaben-net.de

Adresse

Schachklub Sontheim/Brenz e.V.
Graues Schulhaus
Neustraße 62
89567 Sontheim/Brenz
0 73 25 / 36 82
web@schach-sontheim.de


Di: 19:00 - 23:00 Uhr
Fr: 18:00 - 24:00 Uhr