• 9 Mannschaften aller Altersklassen

    Der Schachklub Sontheim/Brenz e.V. schickt diese Saison 8 Erwachsenen- und eine Jugendmannschaft von der Verbandsliga bis zur A-Klasse ins Rennen
  • 1
  • Home
  • Mannschaften
  • 2. Mannschaft

2. Mannschaft

Verbandsliga. 7- Runde: Ja is denn heut schon Weihnachten?

Das (Schach-)Leben liefert bekanntlich die besten Geschichten. Da bemitleiden sich die Recken von Sontheims Verbandsligateam noch, dass ein Spieler am Sonntagmorgen krankheitsbedingt absagen musste und der Ausfall nicht mehr ersetzt werden konnte, da kommen die Gäste aus Erdmannhausen nur zu sechst!

Denn diese hatte es gleich doppelt erwischt. Die Aufstellungen waren reingeschrieben und so stand es ohne Kampf 2:1 für Sontheim. Es lief, und es wurde noch besser: Die Spieler aus dem Brenztal zeigten sich schachlich nicht von ihrer besten Seite und leisteten sich einige Fehler. Umso verwunderlicher war es, dass keiner von ihnen seinem Gegner gratulieren musste. Denn die einige Spieler der sympathischen Gäste ließen hre Chancen aus.

So spielten alle Sontheimer Remis, nur Andreas Klein, ausgerechnet der, der mit der schlechtesten Stellung zu kämpfen hatte, gewann seine Partie. Somit konnte man den Mannschaftskampf mit 5:3 für sich entscheiden. Und, da es ja geradezu weihnachtlich war, kam noch ein Geschenk aus Ludwigsburg dazu, welches den stärksten Rivalen um die Meisterschaft und den damit verbundenen Wiederaufstieg in die Oberliga, den TSV Schönaich 2 mit 4,5:3,5 schlugen. Nun reicht noch ein Mannschaftsremis zum Titel. Dies dürfte aufgrund der zwei starken Gegner schwer genug werden – mit einer solch katastrophalen Leistung wie heute sogar unmöglich! Mal sehen, wie es in zwei Wochen in Spraitbach läuft.

Ergebnisse der 7. Runde und Tabelle

Zweite Mannschaft nicht zu stoppen!

Die Siegesserie des Sontheimer Verbandsligateams konnte trotz eines motivierten Gegners und der Sontheimer Ausfälle nicht reißen. Pünktlich zum weitesten Auswärtsspiel in Lauffen setzte, zumindest im Unterland, der Winter wieder etwas ein. Eine pünktliche Ankunft wurde trotzdem erreicht und es ging gleich richtig zur Sache. Am 8. Brett sah sich Jochen Wegener einer sehr gedrückten Stellung ausgesetzt und ähnlich sah es auch bei Theo Hartmann (6) aus, der einen Bauern für nichts verloren hatte. Somit waren die restlichen Sontheimer gleich richtig unter Druck und mussten schauen, an ihren Brettern Vorteile erspielen zu können.

Dies gelang am besten dem dritten Ersatzmann Holger Walliser (7), der sehr gut aus der Eröffnung kam. Nach langem Überlegen, ob er die Remisofferte annehmen sollte, wählte der Gegner von Sören Pürckhauer (2) die falsche Fortsetzung und stellte einen Bauern ein. Johannes Lemke (3) und Jürgen Ullmann (4)  standen, wie meistens, unklar und Andreas Klein (5) solide. Am Spitzenbrett wollte der Gegner von Edwin Riefner wohl unbedingt Zählbares aus der Eröffnung holen, schlug stattdessen aber vielmehr seine Zeit beim Überlegen „tot“. So langsam schlugen sich die Partien zu Sontheimer Gunsten um: Nachdem Theo eine Figur für zwei Bauern opferte, wurde die Stellung für seinen Gegner schwieriger. Jochen konnte sich befreien und remisieren. Nach dem anfangs nicht für möglich geglaubten Sieg von Theo, konnte Andreas schnell remisieren – 2:1. Die Zeit des Lauffener FIDE-Meisters Schnepp am Spitzenbrett verging immer mehr und zudem sah er sich plötzlich auch einer schlechteren Stellung ausgesetzt, welche sich Edwin peu à peu erarbeitet hatte. Schließlich ging der Punkt an den Sontheimer -3:1.

Jürgen Ullmann und Johannes Lemke konnten ihre komplizierten Partien sicher in den „Remishafen“ bringen und beim Stand von 4:2 hatte man nicht nur das Mannschaftsremis sicher, sondern es war schon klar, dass es wieder ein Sieg werden würde. Holger Wallisers Gegner versuchte das Unmögliche, konnte aber in einem gleichfarbigen Läuferendspiel nicht gewinnen – 4,5:2,5. Den Schlusspunkt setzte Sören, der durchweg besser stand, aber im Endspiel nicht geahnte Schwächen offenbarte. Als er sich schon fast mit dem Remis abfinden wollte, griff sein Gegner fehl und Sören punktete zum Endstand von 5,5:2,5. Grundlage für den Sieg waren neben Theos Kontersieg die beiden Punkte an den Spitzenbrettern von Edwin und Sören gegen nominell stärkere Gegner. Die Sontheimer bleiben also auf „Kurs Oberliga“, aber die Schönaicher Zweite ihrerseits gewann ebenfalls. Als nächstes geht es am 04.März zuhause gegen die unangenehm zu spielenden Erdmannhausener, die sich im Abstiegskampf befinden.

Ergebnisse der 5. Runde und Tabelle

Kontakt

roland mayer
Vorsitzender
Roland Mayer
Gartenstr. 12
89168 Niederstotzingen
Tel.: 07325 / 91 93 15
Mobil:0173 / 68 30 482
E-Mail:roland.mayer@schwaben-net.de

Adresse

Schachklub Sontheim/Brenz e.V.
Graues Schulhaus
Neustraße 62
89567 Sontheim/Brenz
0 73 25 / 36 82
web@schach-sontheim.de


Di: 19:00 - 23:00 Uhr
Fr: 18:00 - 24:00 Uhr