Bitte wählen Sie eine Seite


Die Mannschaften des SK Sontheim/Brenz

Der Schachklub Sontheim nimmt bei den Erwachsenen mit insgesamt 7 Mannschaften von der Oberliga Württemberg bis zur A-Klasse Heidenheim am Spielbetrieb teil.


Nächste Termine

Keine Termine

Letzte Kommentare

   

"Ihr seid ja beängstigend motiviert", sagte irgendwann einer der Willsbacher Spieler zu mir. Wahrscheinlich hatte er irgendwie mitbekommen, dass ihn sein Gegner Safet soeben zur Förderung des inneren Ansporns für die Dauer der Partie zum Ehren-Schalker mit serbischen Vorfahren ernannt hatte, aber auch sonst musste ich ihm nach kurzem Nachdenken beipflichten. Überhaupt war die ganze Saison von einem wunderbaren Teamgeist geprägt, der den SK Sontheim aus meiner Sicht so besonders macht. Es gibt keinen, der sich beklagt, weil er "schon wieder spielen muss", keinen, dem das persönliche Score wichtiger als das Mannschaftsergebnis wäre und keinen, der sich nach einem Spiel nicht auf das traditionelle gemeinsame Essen freut - egal, ob man 6:2 gewonnen oder 1:7 verloren hat. Doch auch im übrigen Verein ist die Anteilnahme riesengroß; als ich nach Beendigung meiner Partie den Zwischenstand von 2:0 für uns auf Facebook postete, hatte der Eintrag im Nu gut ein Dutzend Likes von Sontheimern, die den ganzen Nachmittag über den PC anließen, um über die Ereignisse auf dem Laufenden zu bleiben. Und diese Begeisterung ist durchaus gegenseitig, denn kaum hatte Sören seine Partie beendet, stürmte er nach draußen und schaute im Internet, wie Sontheim V im Entscheidungsspiel über den Aufstieg in der Kreisklasse gegen Heidenheim gespielt hatte. Selbst nach der langen Rückfahrt war es noch nicht vorbei, denn dann trafen wir uns mit bestimmt einem Dutzend weiteren Sontheimern noch in den Vereinsräumen zur spontanen Aufstiegsfeier bei Pizza, Bier und einer vom Pizzadienst als Prämie gespendeten Flasche Ouzo und so manch ein Passant, der zu jener Stunde unter den Fenstern des Grauen Schulhauses vorbeiging, mag sich gefragt haben, ob darin wirklich der Schachklub oder nicht vielleicht doch der örtliche Fußball- (oder Schweinezuchtverein?) seine Spiele austrägt.

Als langjähriger Vereinshopper weiß ich, wovon ich spreche, dass eine solche Kameradschaft absolut einzigartig und etwas ganz besonderes ist und bis heute ist für mich unvergessen, mit welchem Elan der SK Sontheim die Weltrekordveranstaltung 2011 gestemmt hat und von der 1. Mannschaft bis "runter" zum Cousin vom Schwager des 8. Bretts der Siebten wirklich jeder ohne zu murren seinen Beitrag zum Gelingen des Events leistete. Und auch wenn es für manche vielleicht etwas kitschig oder wie-auch-immer rüberkommen mag, möchte ich mich an dieser Stelle noch einmal ganz ausdrücklich dafür bedanken, dass ich in so einem tollen Verein spielen darf und dass Ihr alle so ein tolles Team seid!

So...jetzt bin ich ein wenig abgedriftet, eigentlich wollte ich ja noch einen kleinen Nachbericht vom Saisonfinale gegen Willsbach verfassen...sorry, ich konnte gewissermaßen nicht anders. Aber nun endgültig zurück zum Geschehen.
Die Voraussetzungen sind ja bekannt: Bei 4 Punkten Vorsprung und noch 2 ausstehenden Spieltagen machte uns bereits ein Unentschieden vorzeitig zum Meister, doch darauf anlegen wollten wir es nicht, zumal das Spiel ja auch für den Abstiegskampf in der Liga von Bedeutung war. Außerdem fühlten wir uns stark genug, um die nötigen Punkte auch so einzufahren und ein Blick auf die voraussichtlichen Paarungen an den Brettern ergab die Devise: Vorne die Kasse halten, hinten auf Sieg spielen. Ein Ziel, das die Mannschaft dann auch fast buchstabengetreu umsetzte...

Brett 6: Klotz - WalterDer erste, der in diesem Sinne zum Erfolg kam, war unser diesjähriger Topscorer Kevin Walter. Die Entscheidung, ihn überhaupt in die 1. Mannschaft zu nehmen fiel erst relativ kurz vor Saisonbeginn, doch entpuppte sich einmal mehr als goldrichtig, denn mit 6 aus 7 führt Kevin nicht nur die interne, sondern auch die Gesamtstatistik der Verbandsliga Nord an. Kevin pflegt einen sehr soliden, taktisch sicheren Stil und wenn ihm der Gegner eine Chance einräumt, beißt er sofort zu.
So auch in dieser Partie, als sein Gegner, dessen Stellung bereits etwas anrüchig erscheint, zu 1.Sxe5? griff, was nach 1...Lxc1 2.Sxc6 Da3! eine glatte Figur und damit die Partie kostete. Wenig später gab sich der Willsbacher geschlagen und bescherte uns somit eine frühe 1:0 Führung.

Brett 1: Lang - ZuferiKurz darauf folgte das beruhigende zweite Tor am Spitzenbrett, wo das Wolga-Gambit meines Gegners schon frühzeitig Mast- und Kompensationsbruch erlitten hatte, denn die schwarze Spielwiese dieser Variante, der Damenflügel, wurde von den weißen Figuren nachhaltig verklebt und ein Gegenspiel ist nicht in Sicht. Als Schwarz dann mangels sinnvoller Pläne in der Diagrammstellung zu 19...Tfc8?! griff, ging es plötzlich ganz schnell bergab. Es folgte 20.Sa7 Lxe2? - Schwarz verrechnet sich irgendwo. Widerstand war nur noch mit 20...Ld3 21.Lxd3 Dxa7 zu leisten, wenn auch nach etwa 22. Lb5 letztlich wohl nicht mehr allzu lange - 21.Sxc8 Lxf1 22.Sxe7+ Kf8 23.Sc6 Da6 24.Sxb8 Ld3 25.Sxd7+ Ke7 26.Sxc5 und das Endspiel nach 26...Lxc2 27.Sxa6 Lxb1 28.Sb4 mit drei gesunden Mehrbauern ließ sich Zuferi verständlicherweise nicht mehr zeigen.

Damit fehlten uns nur noch 2 Brettpunkte zum vorzeitigen Aufstieg und ein erster Rundgang mit Stellungscheck verhieß insgesamt eher Gutes, denn an den hinteren Brettern standen wir überall gut, Edwin wie gewohnt ausgeglichen und lediglich an den Brettern 3 und 4 schien aus Sicht der Willsbacher noch etwas möglich zu sein:

Brett 3: Pürckhauer - WolfIn einem ruhigen Damenbauernspiel mit Lf4 hatte Sören irgendwann mit Sg5 und h4 dermaßen laut zur Attacke geblasen, dass ich zunächst dachte, statt seiner säße vielleicht ein von den Willsbachern engagierter Klon am Brett, denn normalerweise sind solche Husarenritte gar nicht Sörens Stil. Entsprechend mulmig war auch mein Gefühl dabei, denn neben den Stilproblemen schien mir der Angriff auch nicht wirklich stellungsgemäß zu sein. Möglich, dass Sören irgendwo die beste Fortsetzung ausließ; in der Diagrammstellung links jedenfalls war von einer weißen Attacke nur noch das Gerippe übrig und die Position erinnerte mehr an eine Partie Kaffeehausspieler gegen Meister aus historischen Schachwälzern.

Ich lief gerade am Brett vorbei und fragte mich, ob Sören nach 1...hxg5 wohl direkt aufgeben oder ob er noch ein paar Züge spielen würde, als Schwarz unerwartet zu 1...Dd7?? griff und den Sontheimer, der natürlich umgehend 2.Sgf3 spielte, damit von seinen schlimmsten Sorgen befreite. In der Folge konnte der Nachziehende zwar laut Computer immer noch mehrfach zu klarem Vorteil kommen, doch am Ende klammerte sich Sören erfolgreich an den halben Punkt und gab ihn auch nicht mehr her, was den Zwischenstand von 2½:½ bedeutete. Nur noch 2...

Brett 7: Hartmann - HähnleNach diesem Intermezzo in der oberen Bretterhälfte waren endlich wieder die "unteren" Regionen an der Reihe. Hier saßen sich an Brett 7 Theo und mein persönlicher Held der Begegnung, der Willsbacher Bernd Hähnle gegenüber. Letzterer hatte nämlich zu Beginn gut eine Viertelstunde seiner Bedenkzeit geopfert, um die Grundversorgung mit Kaffee zu gewährleisten, indem er einen örtlichen Bäcker überfiel. Hut ab und nochmals vielen Dank, denn ohne Kaffee spiele ich erfahrungsgemäß um etwa 2285 DWZ-Punkte schwächer.

Anfangs schien es, als ob Fortuna den Willsbacher für seine selbstlose Aktion belohnen wollte, denn Theo geriet in seinem Autistenaufbau frühzeitig ein wenig unter Druck und ich hatte allmählich Bedenken, ob er nicht schon bald Opfer einer Weißfeldinvasion werden würde. Doch dann überspannte Hähnle den Bogen mit 2 seltsamen Zügen (Lh6 und g6-g5 statt h7-h5), was Theo in der Diagrammstellung links sofort ausnutzte, indem er zu 1.e4! griff, wonach Weiß vorteilhaft die Mitte öffnet und am Ende dem schwarzen nur eine unmotiviert geöffnete Königsstellung übrig bleibt. Ich habe nicht mitbekommen, was in der Partie genau folgte (überhaupt bitte ich Ungenauigkeiten bei den Diagrammstellungen nachzusehen, ich habe das nur irgendwie aus dem Gedächtnis rekonstruiert, die Partien liegen mir leider nicht vor), aber die Pointe war jedenfalls, dass Weiß nach 1...dxe4 2.Tce2 Tfe8 3.Dc2/b1 seinen Bauern zurück erhält und mit einem Mal eine überlegene Stellung erhält, die Theo auch zügig in einen vollen Punkt zum Zwischenstand von 3½:½ umwandelte.

Nur noch ein Remis, dann...aber die Glücksgöttin ließ uns noch etwas zappeln, denn...

Brett 4: Kolb - Lemke...an Brett 4 erwischte Johannes, der in dieser Saison als "Erstmannschaftsneuling" ebenfalls ausgezeichnet gepunktet hatte, diesmal einen rabenschwarzen Tag. Von seinem Gegner Kolb bereits frühzeitig aus seinem ohnehin eher im Flugblattformat verfügbaren Eröffnungsbuch geworfen, vernachlässigte er zunächst in Tateinheit mit einem Gegner, später ganz allein die Entwicklung, um dann schließlich im rechten Moment den Absprung zu verpassen: In der Diagrammstellung steckte Kolb, seinem Stil treu, mit 1.Sxe5!? eine Figur ins Geschäft, die Johannes ohne großes Zögern annahm - in erster Linie, weil er bereits hier in sich anbahnender Zeitnot(!) war. Nach 1...fxe5? 2.Lxe5 Dc5 3.b4 Dc6 4.Lxg7 Tg8 5.Dh5+! Sf7 6.Dxh7 0-0-0? wäre theoretisch alles in Ordnung, hätte Weiß nicht das tödliche 7.Df5+, wonach der Springer f7 und damit bei 4 gesunden Minusbauern auch die Partie fällt. Johannes schleppte die Partie zwar noch einige Züge (und auch noch einige Züge zu viel) weiter, doch am Ausgang änderte das natürlich nichts mehr.

Allerdings hätte er nach 1.Sxe5 mit 0-0! ganz bequemen Ausgleich erreichen können, denn nach dem Wegzug des Springers e5 hängen bei Weiß die Bauern c4 und g4 und von einem Angriff ist nichts mehr zu sehen. Willsbach war also auf 1½:3½ herangerückt, doch nun schlug die große Stunde von Iron Silvio:

Brett 8: Wartlick, F. - LindnerEr hatte zu Abhärtungszwecken und als ideale Vorbereitung auf den bevorstehenden Endkampf die Nacht unter der Autobahnbrücke verbracht und dabei vergeblich auf die stilechte Metalltonne mit Altpapier, die Handschuhe mit den abgeschnittenen Fingern und den billigen Rotwein gewartet, die wir ihm eigentlich in Aussicht gestellt hatten, diese jedoch schließlich doch nicht lieferten, damit Silvio nicht den falschen Eindruck gewinnt, dass das Spielen in der Ersten ein Ponyhof sei. Die Vorbereitung zeigte Wirkung, denn Silvio spielte von Anfang an druckvoll und nahm seinem Gegner zunächst immer mehr Raum und dann einen Bauern ab, bis schließlich diese Stellung entstand (siehe Diagramm links). Das war beim besten Willen nicht mehr zu verlieren, denn der weiße Springer ist kaltgestellt und seine Resozialisierung führt zum sofortigen Übergang ins verlorene Bauernendspiel. Mangels Alternativen wählte der Willsbacher diesen Weg, doch nach 1.Sc3 Lxc3 2.Kxc3 e5 dauerte die Partie nur noch ein paar Züge, ehe er die Hand zur Aufgabe hinüberreichte und somit unser Mannschaftssieg und damit auch der Aufstieg endgültig feststand.

Grenzenloser Jubel im Sontheimer Lager war die Folge, nur Silvio fragte gelassen, ob er noch ein paar von den rostigen Nägeln als Snack haben könnte.

Beim Spielstand von 4½:1½ war der Rest nur noch Ergebniskosmetik, die Edwin in der üblichen (Remis) und Safet in...nun ja, eigentlich auch safet-typischen Art und Weise vollführte:

Brett 5: Trepca - PfaffIch habe mir erlaubt, die Stellung einmal so darzustellen, wie sie von Safet vermutlich gesehen wurde. Der Sontheimer hatte schon frühzeitig im Mittelspiel die Qualität gewonnen und in ein wohl gewonnenes Endspiel abgewickelt, doch dieses entpuppte sich nach einigen Irrungen und Wirrungen dann als doch nicht ganz so klar, vor allem, als Safet sich auf fast leerem Brett seinen Turm in der Ecke einsperren ließ. Aber irgendwie gelang es dem Teufelskerl, sich wieder zu befreien - womöglich unterstützt von ein paar gedanklichen Motivationshilfen seitens der Mannschaftsführung :-). In der Diagrammstellung jedenfalls ist es offensichtlich, dass weiß-blau aus mehreren Gründen für eine verlorene Sache kämpft, was Safet mit 1.Tc6! Kd8 2.Tc7 Sd6 3.Tg7 auch eindrucksvoll unter Beweis stellte und alsbald zum 6:2 Endstand...äh...einschoss.

Wie schon gesagt kannte der Jubel danach keine Grenzen mehr und wollte auch auf der gut 160km langen Heimfahrt und später im Clubheim nicht mehr abflauen. Nur Silvio wollte sich ursprünglich nicht mit ins Auto setzen, sondern auf ein Nagelbett geschnallt hinterherziehen lassen, doch zur Feier des Tages erlaubten wir ihm ausnahmsweise etwas Komfort und ließen ihn im Kofferraum mitfahren.

Uff. An der Stelle sollte jetzt eigentlich ein kleines Résumé oder dergleichen stehen...hm...eigentlich hab ich da gar nicht so viel zu sagen. Außer natürlich: War eine tolle Saison, hat unglaublich viel Spaß gemacht - und nächstes Jahr rocken wir die Oberliga. Zur Not auch mit Mistgabeln und Kuhglocken.

Die Ausgangslage für das letzte Auswärtsspiel der Saison beim TSV Willsbach war klar: bereits ein Unentschieden würde den historischen Aufstieg in die Oberliga perfekt machen. Aber die Brenztaler ließen von Anfang an keine Zweifel aufkommen, auch dieses Spiel gewinnen zu wollen und gingen schnell mit 2:0 durch Marc Lang (Brett 1) und Topscorer Kevin Walter (6) in Führung. Diese Führung wurde durch ein Remis von Mannschaftsführer Sören Pürckhauer (3) und einem Sieg von Theo Hartmann auf 3,5:0,5 ausgebaut. Angesichts dieser komfortablen Führung konnte man die Niederlage von Johannes Lemke an Brett 4 auch verkraften. Es sollte auch die einzige bleiben. Silvio Lindner (8) und Safet Trepca (5) sorgten mit ihren Siegen für den Mannschaftssieg. Edwin Riefner steuerte noch ein Remis zum 6:2 Endstand bei. Bei noch einem ausstehenden Spieltag liegt der SK Sontheim mit vier Punkten Vorsprung uneinholbar in Front und ist somit vorzeitig Meister der Verbandsliga und wird in der nächsten Saison in der Oberliga spielen. Dieser Erfolg wurde anschließend noch in den Schachräumen des SKS gebührend gefeiert.

Br. Willsbach 1
- SK Sontheim/Brenz e.V. 1
2:6
1 Zuferi, Enis - Lang, Marc 0:1
2 Wartlick, Karl - Riefner, Edwin ½:½
3 Wolf, Christian - Puerckhauer, Soeren ½:½
4 Kolb, Wolfgang - Lemke, Johannes 1:0
5 Pfaff, Alexander - Trepca, Safet 0:1
6 Klotz, Hartmut - Walter, Kevin
0:1
7 Hähnle, Bernd - Hartmann, Theo 0:1
8 Wartlick, Friedrich - Lindner, Silvio 0:1
Übrige Ergebnisse:
SC Grunbach 1 - SC Feuerbach e. V. 1 5,5:2,5
SC Erdmannhausen 1
- SC Böblingen 1975 e.V. 2 4,5:3,5
SC Tamm 74 1 - SV Stgt. Wolfbusch 1 4:4
TSV Schönaich 1 - SG Schwäbisch Gmünd 2 6,5:1,5

Tabelle:

Pl. Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Sp MP BP
1 SK Sontheim/Brenz e.V. 1 ** 5,5
4,0 4,5 5,0 6,0 6,0 6,0 4,5 8 15 41.5
2 SC Grunbach 1 2,5 ** 4,0 6,0 2,5 5,0 5,5 5,5 5,0
8 11 36.0
3 TSV Schönaich 1
4,0 ** 4,0 5,0 0,5 5,5 4,0 5,5 6,5 8 11 35.0
4 SC Erdmannhausen 1 4,0 2,0 4,0 **
4,5 2,5 5,0 5,5 6,0 8 10 33.5
5 SV Stuttgart-Wolfbusch 1956 e.V. 1 3,5 5,5 3,0
** 2,0 4,0 5,0 6,5 4,5 8 9 34.0
6 SC Böblingen 1975 e.V. 2 3,0 3,0 7,5 3,5 6,0 ** 4,5 3,0
4,0 8 7 34.5
7 SC Tamm 74 1 2,0 2,5 2,5 5,5 4,0 3,5 **
3,5 4,5 8 5 28.0
8 SC Feuerbach e. V. 1 2,0 2,5 4,0 3,0 3,0 5,0
** 4,0 4,0 8 5 27.5
9 TSV Willsbach 1 2,0 3,0 2,5 2,5 1,5
4,5 4,0 ** 5,0 8 5 25.0
10 SG Schwäbisch Gmünd 1872 e.V 2 3,5
1,5 2,0 3,5 4,0 3,5 4,0 3,0 ** 8 2 25.0



Das Foto zeigt v.l.: Johannes Lemke, Theo Hartmann, Safet Trepca, Marc Lang, Kevin Walter, Sören Pürckhauer, Silvio Lindner und Edwin Riefner. Es fehlen Jürgen Ullmann und Martin Jaskula

Sontheims Erste mit einem Bein in der Oberliga

Am vergangenen Sonntag empfing der SK Sontheim 1 die Bundesligareserve der Böblinger. Diese trat allerdings stark ersatzgeschwächt und aufgrund eines kurzfristigen Krankheitsfalles nur zu Siebt an. Die Folge war die Führung durch den kampflosen Sieg von Sören Pürckhauer (Brett 3). Nachdem in der Folge an vielen Brettern Vorteile entstanden, nahm Edwin Riefner (2) das Remisangebot seines Gegners an. Allerdings folgten dann doch zwei Niederlagen von Safet Trepca (5) und Jürgen Ullmann (6). Doch durch einen Doppelschlag von Kevin Walter (7) und Marc Lang (1) ging der SKS mit 3,5:2,5 in Führung. Für die Entscheidung sorgte Johannes Lemke(4) der seinen Gegner zur Aufgabe zwingen konnte und somit den Mannschaftssieg klar machte. Den Schlusspunkt setzte Theo Hartmann (8), der nach einem Bauerneinsteller in der Eröffnung nach scharfem Spiel noch ein Remis retten konnte. Da ALLE direkten Verfolger nicht gewannen, führt der SK Sontheim 1 nun mit 4 Mannschaftspunkten und 5 Brettpunkten bei noch zwei ausstehenden Spieltagen die Tabelle sehr souverän an. So muss man wohl eher von „neun Zehen“ anstatt nur einem Bein in der Oberliga sprechen. Bereits ein Unentschieden im nächsten Spiel würde Meisterschaft und den erstmaligen Aufstieg in die Oberliga perfekt machen.

Br. SK Sontheim/Brenz e.V. 1
- SC HP Böblingen 2
5:3
1 Lang, Marc - Bauer, Peter 1:0
2 Riefner, Edwin - Remmler, Hans-Peter ½:½
3 Puerckhauer, Soeren - Weisenburger, Horst +/-
4 Lemke, Johannes - Behrendt, Clemens 1:0
5 Trepca, Safet - Messner, Harry 0:1
6 Ullmann, Juergen - Sautter, Elke 0:1
7 Walter, Kevin - Gibicar, Marc 1:0
8 Hartmann, Theo - Damjanovic, Zdravko ½:½
Übrige Ergebnisse:
SG Schw. Gmünd 2 - TSV Willsbach 1 3:5
SV Stuttgart-Wolfbusch 1 - SC Grunbach 1 5,5:2,5
SC Tamm 74 1 - SC Erdmannhausen 1 5,5:2,5
SC Feuerbach 1 - TSV Schönaich 1 4:4

Tabelle:

Pl.Mannschaft12345678910SpMPBP
1 SK Sontheim/Brenz e.V. 1 ** 5,5
4,5 4,0 5,0 6,0
6,0 4,5 7 13 35.5
2 SC Grunbach 1 2,5 ** 4,0 2,5 6,0 5,0
5,0 5,5
7 9 30.5
3 TSV Schönaich 1
4,0 ** 5,0 4,0 0,5 4,0 5,5 5,5
7 9 28.5
4 SV Stuttgart-Wolfbusch 1956 e.V. 1 3,5 5,5 3,0 **
2,0 5,0 6,5
4,5 7 8 30.0
5 SC Erdmannhausen 1 4,0 2,0 4,0
**
5,0 5,5 2,5 6,0 7 8 29.0
6 SC Böblingen 1975 e.V. 2 3,0 3,0 7,5 6,0
** 3,0
4,5 4,0 7 7 31.0
7 SC Feuerbach e. V. 1 2,0
4,0 3,0 3,0 5,0 ** 4,0
4,0 7 5 25.0
8 TSV Willsbach 1
3,0 2,5 1,5 2,5
4,0 ** 4,5 5,0 7 5 23.0
9 SC Tamm 74 1 2,0 2,5 2,5
5,5 3,5
3,5 ** 4,5 7 4 24.0
10 SG Schwäbisch Gmünd 1872 e.V 2 3,5

3,5 2,0 4,0 4,0 3,0 3,5 ** 7 2 23.5








In der 6. Runde der Verbandsliga trat der SK Sontheim beim schärfsten Verfolger, dem SC Erdmannhausen an. Die Erdmannhausener waren hochmotiviert und stellten zum ersten Mal in dieser Saison ihre ersten Acht auf. Nachdem aber bis um 10.30Uhr das fünfte Brett noch immer nicht da war, gewann Safet Trepca seine Partie kampflos. Durch die Remise von Martin Jaskula (Brett 8) und Marc Lang am Spitzenbrett, kam man den ersehnten 4 Brettpunkten schon einmal näher. Allerdings sahen die restlichen Partien in der Summe nicht unbedingt besser aus. Johannes Lemke (4) konnte dann leider seine Stellung auch nicht mehr halten und musste aufgeben. Zum Matchwinner avancierte Edwin Riefner, der seinen Gegner, FM Josef Gheng, seines Zeichen mit 5 aus 5 absoluter Topscorer der Verbandsliga, in einer sehr sehenswerten Partie bezwingen konnte und somit die Sontheimer mit 3:2 in Führung brachte. Nun konnte sich erst Sören Pürckhauer (3), der zwischenzeitlich sehr eingeengt stand, mit einem Dauerschach ins Remis retten, ehe dann Silvio Lindner (7) in einem ausgeglichenen Turmendspiel remisierte. Damit war das Mannschaftsunentschieden perfekt. Zu mehr reichte es leider nicht, denn Theo Hartmann (6) konnte den Freibauer seines Gegners nicht mehr halten und verlor. Mit diesem 4:4 hielt man den SC Erdmannhausen auf Distanz. Härtester Verfolger dürfte nun der SC Grunbach sein, welcher nur noch zwei Mannschaftspunkte hinter Sontheim liegt.
Br. Erdmannhausen 1
- SK Sontheim/Brenz e.V. 1
4:4
1 Junesch, Gerhard - Lang, Marc ½:½
2 Gheng, Josef - Riefner, Edwin 0:1
3 Meier, Thomas - Puerckhauer, Soeren ½:½
4 Haas, Wilhelm - Lemke, Johannes 1:0
5 Ostojic, Goran - Trepca, Safet -/+
6 Schäfer, Alexander - Hartmann, Theo 1:0
7 Meyer, Martin - Lindner, Silvio ½:½
8 Mödinger, Roland - Jaskula, Martin ½:½
Übrige Ergebnisse:
SC Grunbach 1 - SC Tamm 74 1 5,5:2,5
TSV Willsbach 1 - SC Feuerbach e. V. 1 4:4
TSV Schönaich 1 - SV Stgt. Wolfbusch 1 5:3
SC Böblingen 1975 e.V. 2 - SG Schwäbisch Gmünd 2 4:4

Tabelle:

Pl. Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Sp MP BP
1 SK Sontheim/Brenz e.V. 1 ** 5,5 4,0

4,5 6,0
4,5 6,0 6 11 30.5
2 SC Grunbach 1 2,5 ** 6,0 4,0 5,0

5,0
5,5 6 9 28.0
3 SC Erdmannhausen 1 4,0 2,0 ** 4,0

5,0 5,5 6,0
6 8 26.5
4 TSV Schönaich 1
4,0 4,0 ** 0,5 5,0
5,5
5,5 6 8 24.5
5 SC Böblingen 1975 e.V. 2
3,0
7,5 ** 6,0 3,0
4,0 4,5 6 7 28.0
6 SV Stuttgart-Wolfbusch 1956 e.V. 1 3,5

3,0 2,0 ** 5,0 6,5 4,5
6 6 24.5
7 SC Feuerbach e. V. 1 2,0
3,0
5,0 3,0 ** 4,0 4,0
6 4 21.0
8 TSV Willsbach 1
3,0 2,5 2,5
1,5 4,0 **
4,5 6 3 18.0
9 SG Schwäbisch Gmünd 1872 e.V 2 3,5
2,0
4,0 3,5 4,0
** 3,5 6 2 20.5
10 SC Tamm 74 1 2,0 2,5
2,5 3,5

3,5 4,5 ** 6 2 18.5




In der 5. Runde reiste der SK Sontheim als nomineller Favorit zum Bezirkskonkurrenten nach Schwäbisch Gmünd. Aber es wurde das zu erwartende schwere Spiel zweier Mannschaften, die sich schon lange kennen. Nach einem nahezu perfekten Sieg von Marc Lang am Spitzenbrett, einigten sich nacheinander Jürgen Ullmann (6), Sören Pürckhauer (3) und Edwin Riefner (2) mit ihren Gegnern auf Remis. Allerdings drehten dann einige Stellungen zu Ungunsten der Sontheimer. Kevin Walter (7) musste seine Partie nach zu forschem Angriffsspiel aufgeben und somit seinen ersten Punktverlust in der bisherigen Saison hinnehmen. Zum Glück sorgte umgehend Theo Hartmann (8) mit einem sehr schönen Angriff wieder für die Sontheimer Führung. Zwar konnte nun Safet Trepca (5) seinen Vorteil nicht ummünzen und musste ins Remis einwilligen, aber auch Johannes Lemkes Gegner (4) konnte seine Stellung nicht zum Sieg verwandeln und musste ebenfalls in Remis einwilligen. Damit war der 4,5-Sieg perfekt. Nachdem zeitgleich die beiden schärfsten Meisterschaftskonkurrenten verloren, führt Sontheim nun, bei noch vier ausstehenden Begegnungen, mit drei Punkten die Tabelle an. Nun heißt es nicht leichtsinnig zu werden und im nächsten Spiel gegen den direkten Verfolger Erdmannhausen zu bestehen.

{phocagallery view=category|categoryid=14|detail=0|displayname=1|displaydetail=0|displaydownload=1|namefontsize=7|namenumchar=20}

Br. SG Schw. Gmünd 2
- SK Sontheim/Brenz e.V. 1
3,5:4,5
1 Pohl, Walter - Lang, Marc 0:1
2 Roth, Lothar - Riefner, Edwin ½:½
3 Bader, Gerd - Puerckhauer, Soeren ½:½
4 Friedrich, Gerhard - Lemke, Johannes ½:½
5 Geilfuss, Valentin - Trepca, Safet ½:½
6 Sauerbeck, Andreas - Ullmann, Juergen ½:½
7 Oganian, Albert - Walter, Kevin 1:0
8 Frank, Achim - Hartmann, Theo 0:1
Übrige Ergebnisse:
SC Grunbach 1 - SC Erdmannhausen 1 6:2
SV Stgt. Wolfbusch 1 - TSV Willsbach 1
6,5:1,5
SC Tamm 74 1 - TSV Schönaich 1 2,5:5,5
SC Feuerbach e. V. 1 - SC Böblingen 1975 e.V. 2 5:3

Tabelle:

Pl. Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Sp MP BP
1 SK Sontheim/Brenz e.V. 1 ** 5,5

4,5
6,0 6,0
4,5 5 10 26.5
2 SC Grunbach 1 2,5 ** 6,0 5,0
4,0

5,0
5 7 22.5
2 SC Erdmannhausen 1
2,0 **

4,0 5,0
5,5 6,0 5 7 22.5
4 SC Böblingen 1975 e.V. 2
3,0
** 6,0 7,5 3,0 4,5

5 6 24.0
5 SV Stuttgart-Wolfbusch 1956 e.V. 1 3,5

2,0 **
5,0
6,5 4,5 5 6 21.5
6 TSV Schönaich 1
4,0 4,0 0,5
**
5,5 5,5
5 6 19.5
7 SC Feuerbach e. V. 1 2,0
3,0 5,0 3,0
**

4,0 5 3 17.0
8 SC Tamm 74 1 2,0

3,5
2,5
** 3,5 4,5 5 2 16.0
9 TSV Willsbach 1
3,0 2,5
1,5 2,5
4,5 **
5 2 14.0
10 SG Schwäbisch Gmünd 1872 e.V 2 3,5
2,0
3,5
4,0 3,5
** 5 1 16.5




Monatsblitzturnierserie 2016::Erwachsene

´Platz ´Name ´Vorname ´Jan ´Feb ´Mrz ´Apr ´Mai ´Jun ´Jul ´Aug ´Sep ´Okt ´Nov ´Dez ´Wertung
1 LangMarc121121212111121210
2PürckhauerSören2123511212512113
3KleinAndreas12125127543542230
4MasurBernhard534583127893434
5WolfStefan12510864357641240
6RiefnerEdwin121212431212124211250
7MayerRoland44761212124101171253
8FritzRoland1212321121212312121257
9OttGünter6869961212121261262
10WalterDaniel1212121212951211109573
11LindnerSilvio121212123212121212121277
12RissmannUlrich121212121212121212312378
13HartmannTheo121211121212121227121280
14WalliserHolger12129121212121261281283
15LemkeJohannes1212121212122121212121286
16SchauzMartin3121212121212121212121287
16BaurThomas127121212812121212121287
16GrandelHans-Peter121212121271291112121287
19FröschleAndreas1212121012121261212121288
19HummelJürgen121281212121212128121288
21FrühsorgerIgor121212121212128912121289
21WatzlawikAnton1212121212126121211121289
21FrühsorgerDieter1212121212121212121251289
24PetittoFrancesco7121212121212121212121291
24RomesMax1212127121212121212121291
24WesserLorenz1212121212127121212121291
27KüblerAlexander12121212121012121212101292
28BuckHelmut12121212101212121212121294
28FrühsorgerMaxim12121212101212121212121294
28WeissStephan12121112121212121112121294
31GroßmannTizian12121112121212121212121295
31HäußlerThomas12121112121212121212121295
31KiselovNikita12121112121212121212121295
31KupferLevin12121112121212121212121295
31AmkeaWadea12121212121212121212111295

*Für Platz 1 gibt es 1 Punkt, für Platz 2 zwei Punkte usw. Platzierungen ab Platz 11 werden mit 11 Punkten bewertet. Bei Nichtteilnahme erhält der Spieler 12 Punkte. Am Ende der Jahreswertung gewinnt der Spieler mit den wenigsten Punkten auf dem Konto
Die schlechtesten 4 Wertungen werden gestrichen.

×

Monatsblitzturnierserie 2016::Jugend

´Platz ´Name ´Vorname ´Jan ´Feb ´Mrz ´Apr ´Mai ´Jun ´Jul ´Aug ´Sep ´Okt ´Nov ´Dez ´Wertung
1 WalterDaniel21511111211118
2BuckJohannes3121212221222214
3AbtAlexander441121212123433325
4KüblerAlexander5562236233441228
5MaierJakob121212121212546512561
5WalliserPascal13412121212121212121268
7MaurerDaniel7127121271211121212775
7BaierlStefan61212121251212121212475
9HartmannJonathan121212121212411212121277
10WatzlawikAnton121231212123121212121278
11HorschTorben12121212121212612612779
12ThomasJoshua12128121212751212121280
12MalomeTony12121212124128128121280
12SantamariaChristopher1212912126911121212980
15KaplanKaya12121212121212787121282
15HorschEric121212121212121151212682
17SommerJorin121212121212129712121288
18WesserLorenz1212121212128121212121292
19TrautNoah12121212121212101212121294
19SommerAurora12121212121212111112121294
19MühlbergerTimo12121212121212121012121294
22FusseneckerRene12121212121212111212121295
22GösseleLuis12121212121212111212121295
22WolfKatharina12121212121212111212121295
22UntenDenis12121212121212111212121295
22MaierJonathan12121212121212111212121295
22HäckFlorian12121212121212111212121295
22UntenMarvin12121212121212111212121295
22WillerSarah-Marie12121212121212111212121295

*Für Platz 1 gibt es 1 Punkt, für Platz 2 zwei Punkte usw. Platzierungen ab Platz 11 werden mit 11 Punkten bewertet. Bei Nichtteilnahme erhält der Spieler 12 Punkte. Am Ende der Jahreswertung gewinnt der Spieler mit den wenigsten Punkten auf dem Konto
Die schlechtesten 4 Wertungen werden gestrichen.

×

Monatsschnellturnierserie 2017::Jugend

´Platz ´Name ´Vorname ´Jan ´Feb ´Mrz ´Apr ´Mai ´Jun ´Jul ´Aug ´Sep ´Okt ´Nov ´Dez ´Wertung
1 AbtAlexander11
2WalterDaniel22
3KüblerAlexander33
4WatzlawikAnton44
5KaplanKaya55
6HorschTorben66
7MaierJakob77
8HorschEric88

*Für Platz 1 gibt es 1 Punkt, für Platz 2 zwei Punkte usw. Platzierungen ab Platz 11 werden mit 11 Punkten bewertet. Bei Nichtteilnahme erhält der Spieler 12 Punkte. Am Ende der Jahreswertung gewinnt der Spieler mit den wenigsten Punkten auf dem Konto
Die schlechtesten 4 Wertungen werden gestrichen.

×

Monatsschnellturnierserie 2017::Erwachsene

´Platz ´Name ´Vorname ´Jan ´Feb ´Mrz ´Apr ´Mai ´Jun ´Jul ´Aug ´Sep ´Okt ´Nov ´Dez ´Wertung
1 FritzRoland11
2WolfStefan22
3MasurBernhardt33
4KleinAndreas44
5PürckhauerSören55
6HartmannTheo66
7WalterDaniel77
8MayerRoland88
9AlaghaNizar99
10NießGünter1010
11BuckHelmut1111
11AmkiaWadea1111

*Für Platz 1 gibt es 1 Punkt, für Platz 2 zwei Punkte usw. Platzierungen ab Platz 11 werden mit 11 Punkten bewertet. Bei Nichtteilnahme erhält der Spieler 12 Punkte. Am Ende der Jahreswertung gewinnt der Spieler mit den wenigsten Punkten auf dem Konto
Die schlechtesten 4 Wertungen werden gestrichen.

×

Vereinsturnier 2014/15::Kreuztabelle

Nr. Teilnehmer TWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 Punkte Buchh
1. Lang,Marc 2294 ** ½ ½ 1 1 1               +             1         6.0 28.0
2. Pürckhauer,Sören 2060 ½ **   0   1     1     1   ½     1                 5.0 28.0
3. Hartmann,Theo 2031 ½   **     0 1   1       1 0   1                   4.5 27.5
4. Romes,Max 1839 0 1   **   ½   -           1 1             1       4.5 27.5
5. Mayer,Roland 1848 0       **   ½     ½   1         ½ 1         1     4.5 25.0
6. Walliser,Holger 1883 0 0 1 ½   **     ½ 1           1                   4.0 31.0
7. Nieß,Günter 1685     0   ½   ** ½   ½         +     +     ½         4.0 25.5
8. Riefner,Edwin 2208       -     ½ ** ½     1     + ½ ½                 4.0 25.0
9. Ott,Günter 1780   0 0     ½   ½ **       +     +               1   4.0 24.0
10. Walliser,Markus 1382         ½ 0 ½     **   0 +                 1   +   4.0 22.0
11. Walliser,Pascal 1341                     **   ½ + 0 0 ½   1 1           4.0 21.5
12. Schauz,Martin 1781   0     0     0   1   **     ½       1   1         3.5 26.0
13. Mayer,Josef 1753     0           - - ½   **         1   1         + 3.5 22.5
14. Kaufmann,Thorsten 2034 - ½ 1 0             -     ** ½     1               3.0 30.0
15. Jaskula,Martin 1873       0     - -     1 ½   ½ **   1                 3.0 26.0
16. Romes,Patric 1405     0     0   ½ -   1         **     ½   1         3.0 26.0
17. Buck,Helmut 1580   0     ½     ½     ½       0   **         ½ 1     3.0 24.5
18. Petitto,Francesco 1417         0   -           0 0       **       1 1     3.0 19.0
19. Buck,Johannes 1195                     0 0       ½     ** 0 ½   1     3.0 17.5
20. Grandel,Hans-Peter 1625                     0   0           1 ** ½ ½ 1     3.0 17.0
21. Weiß,Stephan 1633 0           ½         0       0     ½ ½ **         2.5 22.5
22. Wagner,Franz 1260       0           0             ½ 0   ½   ** ½     2.5 19.0
23. Buck,Ernst 1280         0                       0 0 0 0   ½ **     1.5 19.0
24. Fink,Jürgen 1183                 0 -                           **   0.0 8.0
25. Buck,Matthias 1168                         -                       ** 0.0 3.5
×

Württembergische Mannschaftsblitz 2014

Kreuztabelle der württembergischen Mannschaftsblitz 2014:

Pl Mannschaft TWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 MP BP
1. SK Bebenhausen 2277  ** ½ 3 2 3 3 3 4 2 2 2 4 4 3 4 4 2 4 41-9 71.5
2. Post-SV Ulm 2233  ** 2 2 2 1 4 1 3 3 4 4 3 3 2 3 2 4 39-11 67.5
3. SK Sontheim I 2042 1 2  ** 2 3 3 2 3 3 3 ½ 3 3 2 3 3 3 2 4 39-11 63.0
4. SC Erdmannhausen 2149 2 2  ** 3 1 1 1 2 2 4 3 3 3 3 4 3 4 38-12 65.5
5. SK Schmiden/Ca 2277 2 2 1  ** 2 3 3 3 2 4 3 3 2 4 3 4 4 4 37-13 68.0
6. SK Bebenhausen 2 2165 1 1 3  ** 2 3 2 2 3 3 3 3 2 3 1 3 3 3 4 2 3 3 37-13 62.0
7. SSF I 2266 3 3 2  ** 4 2 2 3 3 2 4 4 1 4 4 4 4 36-14 70.5
8. SK Lauffen I 2171 0 1 3 2 1 0  ** ½ 4 2 4 2 4 4 4 4 3 3 2 4 4 36-14 66.0
9. SK Schw. Hall 2161 1 2 2 ½  ** 1 4 3 3 4 4 2 3 3 3 3 2 4 34-16 63.5
10. TG Biberach I 2226 1 2 2 3  ** 2 1 2 1 3 3 3 3 3 32-18 59.0
11. SF Deizisau 2145 0 ½ 2 2 1 1 2 0 0 2  ** 3 3 3 3 3 2 4 4 4 3 3 31-19 55.5
12. SK Lauffen II 2030 2 3 1 0 1 1 2 1 ½  ** 1 3 0 2 1 3 2 3 3 4 26-24 47.5
13. SG Schwäbisch Gm 2109 2 1 1 1 0 1 3 1 3  ** 1 2 2 4 2 2 3 ½ 3 2 3 24-26 48.0
14. SC Weiße Dame Ulm 2131 1 1 1 ½ 1 ½ 0 2 1 1 3  ** 3 1 2 3 2 3 21-29 44.0
15. SV Jedesheim 1921 1965 2 1 2 1 0 3 2  ** 4 1 1 3 19-31 49.0
16. TG Biberach II 1997 0 1 1 0 1 2 2 2 1 1 4 2 1 ½  ** ½ 2 1 3 1 3 19-31 41.5
17. TSV Langenau 2035 0 0 ½ ½ 2 ½ 0 1 1 2 0 3 0  ** 3 2 3 2 2 2 2 3 19-31 38.5
18. SF Pfullingen 2095 1 0 1 1 1 0 1 1 1 3 3 2 **  ½ ½ 4 2 4 3 16-34 42.5
19. SF 59 Kornwestheim 1975 ½ 1 1 1 3 0 0 ½ ½ 2 2 ½ 1 **  2 2 3 16-34 39.5
20. Mönchfelder SV 196 2078 0 ½ 2 1 2 1 0 0 1 1 0 1 2 3 3 2 2  ** 2 3 3 16-34 39.0
21. SK Sontheim 2 1937 ½ 1 1 1 3 1 0 2 1 2 1 ½ 2  ** 3 2 2 15-35 40.5
22. SC Bisingen-Steinh. 1896 0 2 1 0 0 1 0 ½ 0 1 1 1 1 2 0  ** 2 3 15-35 33.5
23. TSV Willsbach 2013 1 1 1 0 ½ 1 1 1 1 2 3 2 2 ½ 2 ½ ½  ** 4 3 1 14-36 38.5
24. SC Ingersheim 2090 2 1 2 ½ 0 2 0 2 2 1 1 ½ 1 2 0 1 1 2 0  ** 2 1 12-38 32.0
25. SK Horb 1962 0 2 ½ 0 0 1 0 0 ½ 1 1 2 2 1 1 2 1 2  ** 9-41 29.5
26. SV Balingen 1900 ½ 0 0 ½ 0 1 0 0 0 ½ ½ 0 1 1 ½ 1 1 2 1 3 3  ** 9-41 24.5
×

14. Sontheimer Schnellschachturnier

´Rang ´Teilnehmer ´Titel ´TWZ ´Verein/Ort ´1 ´2 ´3 ´4 ´5 ´6 ´7 ´8 ´9 ´Punkte ´Buchh ´SoBerg
1. Hörsch,Heiner 2027 TSV Langenau 23w1 16s½ 15w½ 18s1 4w1 13s1 5s1 6w1 2w½ 7.5 50.5 42.00
2. Klaus,Dominik 1892 Ssg Fils-Lauter 31w1 6w0 12s½ 36s1 15w1 16s1 11w1 5w1 1s½ 7.0 48.0 35.50
3. Pürckhauer,Sören 2090 SK Sontheim/Brenz 27w1 26s½ 16w1 10s0 20w½ 21s1 8w1 11s1 7w1 7.0 46.0 36.00
4. Klein,Andreas 1927 SK Sontheim/Brenz 37s1 34w1 6s1 5w0 1s0 7w½ 22s1 19w1 12s1 6.5 48.0 31.50
5. Hönick,Andreas CM 2054 SG Schwäbisch Gmünd 29w1 13s1 18w1 4s1 11w1 10s½ 1w0 2s0 6s½ 6.0 52.5 32.25
6. Fritz,Roland FM 2288 Post-SV Ulm 36w1 2s1 4w0 26s1 9w1 11s½ 10w1 1s0 5w½ 6.0 51.5 31.75
7. Wolf,Stefan 1796 SK Sontheim/Brenz 35w1 8s0 29w1 15s½ 26w1 4s½ 13w1 9s1 3s0 6.0 48.0 29.25
8. Roth,Lothar 2046 SG Schwäbisch Gmünd 30s1 7w1 19s0 17w0 22s1 20w1 3s0 21w1 10s1 6.0 47.0 30.00
9. Grosse,Manfred 1868 SV Jedesheim 39w1 10s1 11w0 21s1 6s0 28w1 19s1 7w0 17s1 6.0 45.0 27.50
10. Schulze,Andreas 2189 TG Biberach 12s1 9w0 28s1 3w1 17s1 5w½ 6s0 14s1 8w0 5.5 51.0 30.00
11. Bader,Gerd 1990 SG Schwäbisch Gmünd 33s1 17w1 9s1 19w1 5s0 6w½ 2s0 3w0 23s1 5.5 50.5 27.50
12. Denkinger,Robert 1605 SF Blaustein 10w0 39s1 2w½ 22w0 25s1 26s1 18w1 15s1 4w0 5.5 45.0 25.00
13. Hörsch,Florian 1861 TSV Langenau 42s1 5w0 30s1 34w1 19s1 1w0 7s0 28w1 15w½ 5.5 44.5 22.50
14. Gebhardt,Uwe 1950 SC Weiße Dame Ulm 24w1 18s0 27w1 20s½ 16w0 23s1 17s1 10w0 22s1 5.5 43.0 25.00
15. Kramer,Christian 2068 Post-SV Ulm 28s1 22w½ 1s½ 7w½ 2s0 29s1 16w1 12w0 13s½ 5.0 49.0 24.75
16. Lachmayer,Manfred 1833 TSV Langenau 38s1 1w½ 3s0 37w1 14s1 2w0 15s0 36w½ 30s1 5.0 46.5 22.00
17. Geilfuss,Valentin 1721 SG Schwäbisch Gmünd 41w1 11s0 24w1 8s1 10w0 35s1 14w0 20s1 9w0 5.0 45.0 22.50
18. Issaad,Pascal 1773 SV Stuttgart-Wolfbusch 25s1 14w1 5s0 1w0 28s0 31w1 12s0 40w1 33s1 5.0 44.0 21.00
19. Reimche,Vadim 1937 SF Ravensburg 44w1 21s1 8w1 11s0 13w0 27s1 9w0 4s0 28w1 5.0 43.5 20.00
20. Heinrich,Klaus 1711 SC Weiße Dame Ulm 32s0 40w1 33s1 14w½ 3s½ 8s0 29w1 17w0 31s1 5.0 42.5 21.25
21. Ott,Günter 1699 SK Sontheim/Brenz 46s1 19w0 32s1 9w0 30s1 3w0 33w1 8s0 27w1 5.0 41.0 17.00
22. Dölker,Kai 1859 SV Stuttgart-Wolfbusch 45w1 15s½ 26w0 12s1 8w0 24s1 4w0 27s1 14w0 4.5 42.0 17.50
23. Lechler,Walter 1471 SK Dinkelsbühl 1s0 25w½ 40s0 42w1 38s1 14w0 34s1 24w1 11w0 4.5 41.0 17.25
24. Pletz,Bernd 1387 SV Thalfingen 14s0 46w1 17s0 38w½ 37s1 22w0 40w1 23s0 32s1 4.5 34.5 13.25
25. Reif,Karla 1229 SV Friedrichshafen 18w0 23s½ 39w0 43s1 12w0 36w0 44s1 42s1 37w1 4.5 32.0 12.75
26. Walliser,Holger 1884 SK Sontheim/Brenz 40s1 3w½ 22s1 6w0 7s0 12w0 36s½ 33w0 39s1 4.0 42.5 15.75
27. Fischer,Lothar 1581 SV Reutlingen 3s0 42w1 14s0 40w1 31s1 19w0 32s1 22w0 21s0 4.0 41.0 14.00
28. Vuckovic,Nebojsa 1570 SV Reutlingen 15w0 45s1 10w0 39s1 18w1 9s0 35w1 13s0 19s0 4.0 40.0 13.00
29. Hahn,Georg 1511 SV Thalfingen 5s0 38w1 7s0 45w1 34s1 15w0 20s0 32w0 36s1 4.0 38.0 12.00
30. Ostertag,Ulrich 1497 SC Geislingen 8w0 35s1 13w0 41s1 21w0 40s0 42w1 39s1 16w0 4.0 37.5 13.00
31. Walter,Daniel 1382 SK Sontheim/Brenz 2s0 44w1 34s0 32w1 27w0 18s0 41w1 35s1 20w0 4.0 37.0 12.00
32. Großmann,Tizian 1005 SF Königsbronn 20w1 36s0 21w0 31s0 39w1 37s1 27w0 29s1 24w0 4.0 36.5 15.50
33. Petitto,Francesco 1393 SK Sontheim/Brenz 11w0 41s1 20w0 35s0 45/+ 34w1 21s0 26s1 18w0 4.0 36.5 12.00
34. Varszegi,Sandor 1701 SF Pfullingen 43w1 4s0 31w1 13s0 29w0 33s0 23w0 46s1 41w1 4.0 35.5 11.00
35. Buck,Johannes 1245 SK Sontheim/Brenz 7s0 30w0 44s1 33w1 36s1 17w0 28s0 31w0 40s1 4.0 34.5 6.50
36. Weiss,Stephan 1638 SK Sontheim/Brenz 6s0 32w1 37s½ 2w0 35w0 25s1 26w½ 16s½ 29w0 3.5 42.0 14.75
37. Khadempour,Parviz 1387 SK Bebenhausen 4w0 43s1 36w½ 16s0 24w0 32w0 45/+ 38s1 25s0 3.5 35.5 9.25
38. Häußler,Thomas 1268 SV Giengen 16w0 29s0 43w1 24s½ 23w0 39s0 46w1 37w0 44s1 3.5 29.5 6.25
39. Hemmert,Julian 1327 SV Thalfingen 9s0 12w0 25s1 28w0 32s0 38w1 43s1 30w0 26w0 3.0 38.5 11.00
40. Rieken,Bernd 1380 SC Weiße Dame Ulm 26w0 20s0 23w1 27s0 41w1 30w1 24s0 18s0 35w0 3.0 38.0 6.50
41. Reif,Richard 1075 SV Friedrichshafen 17s0 33w0 42s1 30w0 40s0 46w1 31s0 43w1 34s0 3.0 31.0 7.00
42. Sturm,Paul 1294 SV Jedesheim 13w0 27s0 41w0 23s0 44w1 45/+ 30s0 25w0 46s1 3.0 28.5 3.00
43. Duda,Gerd 907 SC Heidenh.-Schnaith. 34s0 37w0 38s0 25w0 46s1 44w1 39w0 41s0 45/+ 3.0 24.5 3.00
44. Reif,Wilhelm SV Friedrichshafen 19s0 31s0 35w0 46w0 42s0 43s0 25w0 45/+ 38w0 1.0 29.0 1.00
45. Jarchov,Frank 1286 SV Giengen 22s0 28w0 46s1 29s0 33/- 42/- 37/- 44/- 43/- 1.0 28.0 1.00
45. Reif,Ludwig 889 SV Friedrichshafen 21w0 24s0 45w0 44s1 43w0 41s0 38s0 34w0 42w0 1.0 28.0 1.00

×

Monatsblitzturnierserie 2017::Jugend

´Platz ´Name ´Vorname ´Jan ´Feb ´Mrz ´Apr ´Mai ´Jun ´Jul ´Aug ´Sep ´Okt ´Nov ´Dez ´Wertung
1 BuckJohannes131
1WatzlawikAnton1211
3WalliserPascal2122
3AbtAlexander1222
5HartmannJonathan3123
6MaierJakob484
6KüblerAlexander1244
8KaplanKaya5105
8MaurerDaniel595
8ThomasJoshua755
11AlshaabiMohammed1266
12HorschTorben777
13AlshaabiFadi121111
13MalomeTony121111
13HorschEric121111

*Für Platz 1 gibt es 1 Punkt, für Platz 2 zwei Punkte usw. Platzierungen ab Platz 11 werden mit 11 Punkten bewertet. Bei Nichtteilnahme erhält der Spieler 12 Punkte. Am Ende der Jahreswertung gewinnt der Spieler mit den wenigsten Punkten auf dem Konto
Die schlechtesten 4 Wertungen werden gestrichen.

×

Monatsblitzturnierserie 2017::Erwachsene

´Platz ´Name ´Vorname ´Jan ´Feb ´Mrz ´Apr ´Mai ´Jun ´Jul ´Aug ´Sep ´Okt ´Nov ´Dez ´Wertung
1 LangMarc111
2FritzRoland2122
2PürckhauerSören322
4HummelJürgen1233
5RiefnerEdwin4124
5KleinAndreas644
7UllmannJürgen5125
7WolfStefan855
9MayerRoland766
10MasurBernhard1277
11WalliserHolger1288
12HäußlerNathanael9129
12NießGünter1299
14SchauzMartin101210
14WalterDaniel121010
16OttGünter111211
16BuckHelmut111211
16WeissStephan111211
16BuckJohannes111211
16AbtAlexander111211
16WalliserPascal111211
16AbtBernhard111211
16BaurThomas121111
16AmkiaWadea121111
16AlabbassMohammed121111

*Für Platz 1 gibt es 1 Punkt, für Platz 2 zwei Punkte usw. Platzierungen ab Platz 11 werden mit 11 Punkten bewertet. Bei Nichtteilnahme erhält der Spieler 12 Punkte. Am Ende der Jahreswertung gewinnt der Spieler mit den wenigsten Punkten auf dem Konto
Die schlechtesten 4 Wertungen werden gestrichen.

×